- aktuelle Termine der "Hellweg Suite" -

Do. 31.1.2002 - 20 Uhr
Kulturrevier Radbod Hamm
Auf der Künstleretage präsentieren die ansässigen Künstler vor und nach dem Konzert ihre Arbeiten und Ateliers: Thomas Marko (Aktfotografie, Webdesign), Karsten Kettermann (Fotografie), Andrea Peckedrath (Malerei, Keramik), Uwe Thiergarten (Malerei, Objekte), Lothar Trzaska (Grafik).
Das KulturRevier, in dem sich außerdem Bandübungsräume, ein Veranstaltungssaal und eine Gaststätte befindet, wurde im September 2001 offiziell eingeweiht. Fast hundert Jahre zuvor, im Jahre 1906 wurde in der Schachtanlage 1/2/5 der Zeche Radbod erstmals Steinkohle gefördert. Bereits zwei Jahre später ruhten die Arbeiten nach der bis dahin schwersten Schlagwetterexplosion im deutschen Steinkohlenbergbau; 348 Kumpel kamen damals ums Leben. Mit der Förderung wuchs die Belegschaft später auf über 3.500 Mann an. Krieg, Reparationen, Streiks, Inflation und ein weiterer Brand beeinträchtigten die Entwicklung vorübergehend. Trotz Rückzugs der Steinkohle erreichte Radbod 1989 mit 1,3 Mio. t die höchste Jahresförderung in seiner Bergwerksgeschichte.
Am 31.01.1990 wurde die Kohlenförderung eingestellt und der größte Teil der Tagesanlagen abgebrochen. Die Fördertürme sind jedoch als Wahrzeichen geblieben. In unmittelbarer Nachbarschaft des KulturReviers entsteht heute ein modernes Gewerbegebiet.


KulturRevier Radbod
Hammer Str. 152, 59075 Hamm
Telefon: 02381 / 599626
Öffnungszeiten: Di-Sa ab 17 Uhr, So ab 15 Uhr

Vorverkauf:
Ticket Corner, Oststr. 47, Tel. 02381/926155

Links
Homepage KulturRevier

Entwicklunggesellschaft

Wegbeschreibung mit CityGuideFinder

<< vorheriger Ort << - >> nächster Ort >>

HellwegKarte
Terminübersicht