<< vorheriger Ort <<

>> erster Ort >>

Karte
Terminübersicht

- aktuelle Termine der "Hellweg Suite" -

So. 17.2.2002 - 17Uhr
Stiftskirche Cappel Lippstadt
Ein wenig abseits gelegen, insgesamt eher schmucklos und dafür nicht weniger eindrucksvoll: Das Langschiff endet im Westen in der säulenreich gegliederten, dreischiffigen Turmhalle, die an eine Krypta denken läßt. Über dieser Vorhalle liegt die flachgedeckte Nonnenempore. Die kreuzförmige romanische Pfeilerbasilika stammt aus der Mitte des 12. Jh. Das Langhaus wurde um 1150 von Osten her an den zweitürmigen Westbau angefügt, die Seitenschiffe, Haupt- und Nebenapsiden vermutlich um 1700 abgebrochen und die Arkaden vermauert. Noch heute gibt die Stiftskirche Cappel einen guten Begriff von der schweren, gedrungenen Bauweise im Westfalen des Mittelalters. Sie ist die erste vollständig eingewölbte Kirche des Landes gewesen und gehört zu den ältesten Gewölbebauten jener Zeit. (Restaurierungen 1886, 1951 sowie 1979 bis 1981)

An die Kirche schließen Kapitelhaus und Abtei (beide um 1552) des ursprünglich für Prämonstratenserinnen erbauten Klosters (1139 zuerst erwähnt) an, das um 1588 in ein Damenstift umgewandelt und 1628 Abtissinnen aus dem lippischen Grafenhaus unterstellt wurde. In der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts wurden die ehemalige Stiftsdechanei und das Stiftsdamenhaus als Fachwerkgebäude errichtet.

Stiftskirche Cappel
Cappeler Stiftsallee
Lippstadt-Cappel

Information zu weiteren Veranstaltungen / Vorverkauf:
Evangelischen Gemeindeamt
Brüderstr. 13
59555 Lippstadt
Öffnungszeiten:
Mo-Fr. 8.30-12.30 Uhr
Mo-Do. 14-15.30 Uhr
Telefon: 02941 / 3043

Internet:
Kantorei Lippstadt
Stiftung Kirchenmusik
Orgeln in Lippstadt

Wegbeschreibung mit CityGuideFinder (Abkürzung, Detail1, Detail2)